Kerwerede
 
Kerwered 2011 Kerweparre pfeilAndreas Anstett
Einleitung

Gunn Tach Ihr Leit, heit an dem scheene Daa,
Gunn Tach ihr vor de Sparkass, vorm Kalla unn vorm Spar.

Gunn Tach uff unserm scheene Feschd,
Ihr Leid essen net soviel, trinken liwwer de Reschd.

Gunn Tach ihr Wildpinkler unn Laternebrunser,
Gunn Tach a ihr Rumschiddler unn ihr Enin-Lunzer.

Gunn Tach ihr Ungläubiche unn ihr Fromme,
zu meiner Predicht derfe ner alle komme.

Gunn Tach an die Radrennfahrer unn die am Steuer telefoniere,
Gunn Tach a an die wo im Sommer schon mit Skistöck trainiere.

Gunn Tach ihr Schlitzeklopper, Rohrverleher unn a an die Bauherrschaft,
bei eich werd doch me gesoff als geschafft.

Gunn Tach an jedie Fraa unn an jeder Mann,
Gunn Tach a an die bei dene mers net glei siehn kann.

Gunn Tach an die Fans von de Betzejungs mit de schnelle Beine,
Gunn Tach a ihr Anhänger von de Bayernschw... ääähhh -spieler.

Gunn Tach Ihr Bewohner vom Hinnerdorf, von de Gass , ihr vom Chaussee unn ihr du unne von de Korv,
ihr wisse jo all : die von de Wollschbach sinn die scheenste Leit im Dorf.


Gunn Tach ich wollt nur noch sahn enns,
der do unner mir hat ( immernoch / jetzt ) (k)enns.

Gunn Tach ihr Camper , Leit-verwechsler unn ihr Wannersleit,
ihr siehn, heere unn fühle, ess iss werrer Kerwezeit.

Ach diesjohr werre ner mit de beschde Geschichte ausem Ort ned verschont,
ganz so, wie ners sinn von uns gewohnt.

Fer die Klopper wo ma diesmo hann,
sinn mer ganz viel Maaje gang.

Mir hann geschnüffelt, spioniert und Abhörvorrichtunge ingesetzt,
vom Hinnerdorf bis üwwer de Chausse war alles vernetzt.

Drum hallen jetzt die Gosch un sperren die Ohre uff,
weil im zusammedran hann ma ganz scheen was druff.

Die Musik soll, ah Stop, … beinah hätt ichs vergess zu sahn ,
–ke Angsch-- News, Storys unn Gerüchte komme a werrer dran.

Jetzt, awwer!! die Musik soll spiele fer die Titelhelde aus unsrem schwarze Buch,
ich wees, mancher von eich hann jetzt schun genuch.









Roland

Die Overtüre zu meinem diesjährige Predigt Text,
macht jemand der iss normalerweise ziemlich relaxt.

Früh moins dut er im Auto die Zeitung studiere,
un owends dodrin die Biere serviere.

Egal wie hektisch es iss un wie oft do die Deer geht uf un zu,
unser Wert behalt immer die Ruh.

Nur wenns um de Motorsport geht isser hellwach un mit 200% debei,
unn so höret nun Rolands Rallysport dreierlei.

Act1 knusprig und kross

Heiß wars im Sommer, jeder hat sei Eis gelutscht,
nur Motorsportteam Suhr is noch uff e Rallye gekutscht.

Die hann de Konvoi fertig gemacht, es Auto belad,
un de Rennsemmel hinne uf de Anhänger geschwad.

„So Ronny hasche alles debei,?
Campingausrüschdung, Aggregat und deralei?.“

„Jo Vadder, vollgelad hann ich de Kofferraum inTetrismanier,
un uff die Rieckbank noch 2 Kaschde Bier.“

„Sauwer Ronny, dann loss uns jetzt abhaue,
sonsch misse ma unser Zelt noch im dunkle uffbaue.“

Also sinnse losgetuckert, Richtung Zielort gefahr,
nur das es bei Ankunft doch schon dunkel war.

„Scheisse Vadder, im Dunkle uffzubaue hab ich üwerhaupt ke luschd,
do penne ma liwer im Auto un spare uns denne Fruschd.“

Doch sowas hat unserem Wert noch nie die Ruh verboh,
der war schon am Kofferraum un hat die Heckklapp uffgezoh.

„Komm Ronny, das schmeisst uns doch ned aus de Bahn,
komm un helf mol die Campingsausrüstung aussem Auto zu drahn.“

Die Zelte ware dann doch ruckzuck uffgeschlah,
un de Roland hat schon die Leuchtstoffröhr hergetrah.

Nur e Steckdose, hat sich in de Umgebung net gefunn,
de Roland hat sich am Kopp gekratzt un de Blick schweife geloss rundrum.

„Ronny uf dem Platz do gebts jo garke Strom,“
„Ach Vadder , dodevor hann ich doch e Erzeuger fers benötigte Elektron.“

Richtigerweis hats Aggregat noch angeschnallt uf de Rickbank gesitzt,
trotz der Hitz war das ned mol geschwitzt.

Am Rand von ihrem Lager war noch e Platz fers Reserviert,
hingestellt hannses, un flux es Anlasserkabel anvisiert.



Renntick tick tick tick,Renntick tick tick tick,
„Ronny, irgendwas stimmt ned, ich bring das Ding ned zum laafe,
hasch du vergess Sprit zu kaafe?“

„Ne Vadder, ich hab noch e Kanischder, do wees ich nur ned wieviel is noch drin,
es werd noch reiche, wenn ned wärs ganz scheen schlimm.“

So hannse dene gehol un nebers Aggregat getrah,
doch durch blosses Schüttele war nimmie festzustelle wieviel noch drin war .

„ Mhhh Vadder ich kann de Füllstand net ermesse uff die schnelle,
hasch net ebbes ver de Situation e bische zu erhelle ?“

„Eijooo ich han noch e Kopplamp die han ich in de Dasch zwische de Socke,
die kannsche an 3 verschiedene Körperteile andocke !“

„ Weltklasse Vadder du haschs werklich abartig druff,
dann zeih mo her , zieh das Ding mo uff. “

„Gugg Roniie hasches noch net gerafft,
frieher hann ich so uff da Grub geschafft.“

Nur e problem han se ganz schnell festgestellt,
so e Kopplamp is jo super scheen,
nur dud die ohne Batterie net gehen.

„ Scheiße Vadder ich han doch gesaht mir sollte im Auto penne,“
„ joo Ronni hosch recht das do het mer uns spare kenne“



Aufm weech dann zum Zelt hats dann uff emo kräftig geistig geblitzt,
verr unser Wert war die Sach jetzt geritzt.

„Ronii ich dann die zündent Idee,
mir dun doch die ganz Zeit uffm Schlauch steh“

„Mir sinn doch Raucher unn selbsch e Feierzeich spendet e bische Licht,
loss uns dodemit noch mo betrachte die Geschichd“

Gesagt getan – ab an de Kanischder – de Deckel uff, die han vor Vorfreude geglüht,
unn schon hat der Feiersteen mächtig Funke gesprüht.

Nur das mer mit offenem Feier sich net direkt an e Bezin gefüllter Kanischder stellt han die net bedacht,
unn schon ist das Unglück iwwer se herinn gekracht.

Rund um de Stutze flammt schon uff der erschde Bereich,
unn unser 2 Helde ware kreidebleich.

Doch unser Wert behalt die Ruh unn iss e Mann der Tat mit Übersicht,
ausblose wollter die Flamme wie e Teelicht.

Wie bei de 3 kleene Schweincher hatter zu huste unn zu puschde angefang,
nur so is das Feier noch mee angang.

E riese Feuersäule hat dort dene Platz erhellt, unn runderum jeder Berk,
sowas siehsche sonsch nur am Stauseefeschd beim Feierwerk.

Zum Lösche hanse gottseidank schnell e Feierlöscher verwend,
sonsch wär dort noch de ganze Campingplatz abgebrennt.

An Verluschde war dann nur de Kannischder zu nominiere,
unn unser Wert hat sich misse 2 Woche net rasiere.

Die Musik soll spiele in minneschens 2 verschiedene Arte,
Gott sei dank dud unser Werd, ke Tankstelle warte.


























Act2 Knockin on Linnies Door

Sooo, no dem Malheur iss die Sach mit unserm Wert noch net ganz verzehlt,
wenn mer ferdich sinn hadder sich noch durch 2 weitere gequält.

Unser nägschdie Missetat iss a indirekt mit de Rallye vernetzt,
nur do iss die ganz Familie mit hien gepetzt.

Do war die Wertschaft mo ver e ganz Wocheend zu,
unn ich han vornedran gestann unn hot Dorschd wie e Kuh.

Die sinn enfach alle fortgefahr hann zugesperrt,
unn ich han e ganz Wocheend geplärrt.

Unnergebrung ware se diesmo in rem Hotel jedoch,
die Sach von unserm Wert uffm Campingplatz hat sich enfach zu schnell rumgesproch.

Deshalb iss a es Gerlinde unn die ganz Familie mitgeeiert,
die hann e glänzender Auswärtssiech dort gefeiert.

Denn unser Rennfahrer Ronny hat sich dort ganz passabel geschlah,
der iss dort ennie von de beschde Zeite gefahr.

In dem Hotel war dann die große Party angesagt in de Kellerbar,
ich muss eich net verzehle das es meischde dort ver umme war.

Unser Wert hat sich dort mit alle gut verstann,
es iss halt enfach e kontaktfreudiger Mann.

A em Gerlinde hat die Party gut gefall,
nur hat das net ganz solang dorchgehall.
Dem hat es Sandmännche e Prise Schloof verbasst,
unn die Aue sinn immer klenner wor unner dere Last.

„ Roland ich geh jetzt ins Bett, ich bin mied unn e bische benomme,
Roland willsche net a schon e bische komme?“

„ Neee Linni , die Party erreicht ball ersch ihr Höhepunkt,
unn ich bin noch net so richdich runt.“

„ Ei dann geb mer de Schlüssel , ich leh mich hie,
awer Roland , korz vor 5 will ich dich späteschens sieh !“

„ Jo Linni alles klar , schlof gut und träum süss du wildie Maus,
später komm ich unn zieh dich aus!“

Also iss es Gerlinde uffs Zimmer geeiert,
unn unser Wert hat ordentlich weiter gefeiert.

Unn um 5 Uhr als guter Ehemann,
iss er dann in Richdung seiner Pflichten gang.

So ganz allen war unser Wert nimmi geweeeehn,
awer egal – die Party war enfach wunderscheen.

Wie er dann so dorch die Hotelgänge zieht,
merkt er, er werd doch a langsam mied.

„ Sooo , also wie war das nommo Zimmer 5, ähh 3 ?
ahh mischd do binn ich schon vorbei.“

„ Mit 3 wars doch ebbes ich wäses noch ganz genau,
unn die Deer war grien angemohlt unn net blau.“
Im 3. Stock dann hatter müsse feststelle,
es gebt merere Deere mit 3 unn dann a noch dunkle unn helle.

„ Leck am Arsch ! Was mach ichn jetzt nur, ich will penne,
unn net noch 5 Johr durch dene Scheiss Korridor renne.“

„ Mhhhh das iss jetzt werklich e scheiß Situation,
unn mei Fraa leiht im Bett unn träumet schon...“

„ Bei de Ronnie kann ich a net gehen, der lacht mich jo aus,
aus der Scheiße muss ich jetzta selwer raus!!“

Sei erschder Plan hatter misse schnell insiehn konnte die Hase behalle,
sei zärtliches „Linnie ? Linnie ? “ dut ungehört inn de Gäng verhalle.

Also hatter misse nun das schwere Kreiz dran,
gaanz zaghaft klopfter an dere erschde Deer an.

„ Psssst Linnie , bisch du do drinn ?
Mach mer bitte uff unn loss mich erinn!“

Mit rem leise Knarze dut sich die Deer öffne ganz leicht,
„ Linnie bisch dus ? ich hoff ich han dich jetzt ned uffgescheicht !“

Doch geöffnet hattem e Fraa, die war schon älder als alt,
ma kennt faschd sahn die war schon kalt.

„ Ähh junger Mann, was wolle sie dann midde in de Nacht von mir,
sinn sie schon de Doktor , mei Termin iss doch ersch um 4.“

„ Was ? Wie ? Ich will zu meiner Fraa,
wie hat sich dann das jetzt zugetrah?“

Erschrock iss de Roland um die nächst Eck gerennt, so schnell wie e rollender Steeen
denn die Oma hot nämlich Krücke unn nur en Been.

„ Scheiße die Deer war net die richdich , uff die hätt ich doch geschwor,
awer em Gehesatz zum Gerlinde hott die nimmi viel Hoor.“

AM BEEENN !!!

Mit e bische Angst unn gaanz sanft war an de nägschd Deer e Kloppe zu vernemme,
so wie der drangeschlah hat hätt ich kenne a nimmi penne.

Die Tür macht hoch die Tor macht weit,
denn es kam die goldene Rotlichtzeit.

E sanftes rotes Licht kam uff de Gang geschimmert,
unn de George Michael hat aus de StereoAnlag gewimmert.

Eine schwüle Hitze hat ne die Aue zupetze gelosst,
unn ein Geruch issem entgehekomm schlimmer als Parfüm von LaCoste.

Uffgemacht hottem do enner nur mit Handtuch ums Gemächt,
der Gesichtsausdruck vom Roland war bestimmt net schlecht.

Im Zimmer hat noch e weiterer Mann gestann – nackt wie in der Zeitschrift „ Praline “,
unn in de Hand hot der e gaaaaaaanz große Tuub Valine.

„ Bisch du de dritte Mann?“ ruft er von hinne,
„ komm erinn , mir losse de weiße Tiger in de braune Höhle verschwinne.“

„Willsche net e bische komme, mir brauche noch unbedingt dene Dritte Mann,
weil ich will net kalt um die Rosette han.“

Geistesgegenwärtig hat unser Roland reagiert :
„ Nenenene ich bin vom ähhhh Zimmerservice,
unn han do nur kontrolliert.“

„ Bei eich war die Musik so laut unn drumm han ich mo geschaut,
unn wollt mo gugge ob bei eich noch alles iss senkrecht verbaut.“

„Machen mo die Klima an,die Musik e bisscher leiser, ich will ke Beschwerde me heere,
sonsch komm ich nochmo eier Raubtierdressur steere.“

Just in dem Moment iss die Nachbardeer ufgang,
unn unser Wertsfraah hat im Deerrahme gestann.

„Roland was machschen du do driwwe bei dene Männer,
komm jetzt zu mir riwwer, von dene nemmt dich eh kenner.“

So hats ne unner de Arm gepack unn in ihr Zimmer gezoh,
dodriwwer war unser Wert ganz scheen froh.

Der hat an dem Owend die Welt nimmi verstann,
unn iss dann direkt schloofe gang.

Die Musik soll spiele ver unserm Wert sei Malheure,
unn vers Gerlinde das es ne gerettet hat vor dene Raubtierdomteuere.
Act3 Camper

Als letzdeschs Drama von de drei Akte,
hann ich noch en Intrach in meiner Kerweakte.

Das ganze hat diesmo in unserer Heimat stattgefunn,
unn a der Insatz von unserm Wert war ganz gelung.

No der Tragödie mit em Hotel hat unser Wert an rer neue Möglichkeit ver sei Schlofproblem gebaut,
unn die Lösung gefunn als er hat ins Helabläädche geschaut.

Die hotte dort ebbes suppertolles im Angebot,
ebbes was lindere sollt unserm Wert sei Not.

Also isser hingekutscht unn hat sich was kaaf,
in dem rer find e ganz schneller Schlaf.

E Wurfzelt nämlich war sei neuer Schatz,
das löst sei Probleme in enem Satz.

Das iss schnell uffgebaut unn ma muss net im Dunkle schaffe,
unn Zimmernummere kann mer dodemit a net veraffe.

Also wurd das Ding mitgenomm , das war noch in Folie ingeschwäst,
zum uffbaue von sowas hatter net mo me die Anleitung geläst.

Ganz stolz hat das unser Wert do owwe ins Wohnzimmer ringetrah,
unn sei neues Wunder der Technik glei mo uffgeschlah.



De Reißverschluss uff, das Ding aus de Verpackung geriss,
das Zelt war brandnei unn net mo e bissche Verschliss.

Aber sobald das Zelt die Verpackung hot verlosst, issem aus der Finger abgehaut,
unn hat sich dann – ganz no Beschreibung – selwer uffgebaut.

FLUUUUUUUPPPPP – Bing das Zelt hat im Wohnzimmer geschdann,
unser schon grinst unser liewer Werts-Mann.

„ Linnie , Supper gugg emo do,
das hat sich ganz von allen uffgezoh.“

„Mit dem Ding dun ich nie widder han solche e Problem,
ich leh mich mo nin – au das iss sogar bequem.“

„ Sauwer – einwandfrei – das iss mei neuiee Campingsupperwaffe,
mit dank solch em schnelle Uffbau brauche mer jetzt a nimmi im Dunkle se schaffe.“

„ So bin ich der Star uff jedem Campingplatz,
das Ding iss mei geilster Schatz.“

Ma kennt faschd menne unser Wertsfraa wär e bische eiversüchtig gewehn :
„ Jojo Roland, mach jetzt mo widder Platz das Ding vesperrt die Sicht uff die Röhre,
ganz im Ernscht, das dud de Fernsehempfang störe.“

„ Joo …. iss jo gar ke Problem,
denn so schnell wie das dud stehn,
kammers a zusammelehn.“
Also hatter das Ding in die Hand genomm,
bloß ganz so richtig hatter das net hinbekomm.

Alles drehe unn wenne hot ke Ergebnis gebrung,
a wenns schon gedauert hat 2 Stunn.

Vom de Ringe des Saturn, iwwer die Olympische Spiele unn es Audi-Emblem hatter alles probiert,
nur mit kem von denne hatter sei Zelt in die Uffbewahrungshülle chauffiert.

So hat das Schicksal seine Lauf genomm,
unn er hats fascht 2 Daa net werre abgebaut gebrung.

Er wollts schon anfange mit de Kettesäh uff Inpackgröße se bringe,
unn Gott sei Danke kam dann de Ronny ums Eck unn dem dud es zammefalte gelinge.

Draus gelernt hat unser Wert ebbes, sei Kollech hat sich nämlich es selwe kaaf,
der war dodruff genauso scharf.

De Roland hat ihm empfohl das ganze zu teschde dem gute Mann,
was soll ich sahn – FLUUUPP - bei dem hats a 2 Daa im Wohnzimmer gestann.

Die Musik soll spiele unserm fleißige Camper e Hit,
zum nächste Ausfluch nemmsche enfach dei Bettche mit.





Zirkus Brauner Tiger

Nun zu enner Truppe das sinn richdiche Akrobate,
awer bis zu dem Zeitpunkt misser ner noch e paar Reime warte.

Die wo ich menne die ware unnerwegs von Seefeschd nach Hause,
naderlich net ohne die oblgatorische „ ich-geh-noch-zu-de-Biker-Pause“.

De Hemmwech von dort iss schon immer e abenteuerlichi Sach,
manche von dene Hemmwannerer leie do uff de Trepp unn mache noch es Gerlinde wach.

Unser Truppe hat an demm Owend schee ener gepetzt,
bevor se sinn dann hemmgewetzt.

Zusammegesetzt ware unsre Manne aus Leit aus alle Ecke von Alekeije,
die hotte gelosst e scheenie Party steie.

Wie se sich dann uff de Hemmwech gemacht hann hat ball de Chaussee net gelangt,
so sinn die hiiiiinnn unnn heeerrr gewankt.

( LINKS , RECHTS, VOR, ZURÜCK !!!! )

Do unne am Bäckerche wollte se sich noch was zu Esse kaafe ganz in Ruh,
nur hat der Lade halt emol Sonndas moins um 7 noch zu.

„Ahh, hann ich e Hunger, mir dut jo richdich de Maaah grunze,
ich kennt grat e ganze Wutz in mich rinnlunze.“
„ Eijo ich kennt a jetzt noch was herzhaftes mer rinnziehe,
mei Mahh dud sich schon in de Knieknehle biehe.“

Do wahre unser Artiste schon e Stick weiter uff de Flur,
korz gesaht han die do unne gestann vorm Suhr.

Wie e göttliches Zeiche hann sich do die Wolke geteilt,
unn e Sonnestrahl hat die Waffel vorn am Strauß angepeilt.

Knuschprich braun , wie frisch ausm Eise war die angeloff,
du unne sinnse vor Säwer beinah abgesoff.

„ Uiiiihhhh gummo do wie de heiliche Grahl ,
das wär jetzt es perfekte Mahl!“

Wie Löwe im Zoo , hanse kreisend unner de Waffel gelauert,
mein Gott hann ich schon um unser Symbol getrauert.

Drankomm sinnse net, trotz hoher Sprünge vom Borm,
die Schwerkraft war enfach zu ( PAUSE )enorm.

„ O leck - die hängt so hoch, die grieme nie ,
do versterze mer uns nur die Knie.“

Doch e Geischdesblitzt kommt do vom Himmel erunner,
enner hat die Lösung, e wahres Wunner.

„ Ganz enfach- ich dun dich uff meine Schultre balanciere,
unn du kannsch mit de Wixkriffel die Waffel anvisiere.“

Gesaht getan , die menschliche Leiter hat gestann,
nur Wert dud das net viel han.


„GRRRRRRRRRRRR ich komm net dran,
streng dich halt mo e bische an !“

„ Weiter geht’s net !! Bei aller Liebe!“
„ Ach Quatsch komm ich du noch e bische schieewe “

„ Neee ich komm net dran!!!!!
scheiße – ok gewe mer unn geschlahn.“

„ Wie groß bischen du , das kann doch net sinn,
ich bin 1.75 das misste mer doch krin hin.“

„ Ich bin mit ausgestreckte Arme a 1.80 groß,
das misst doch lange du unne von de Stroß.“

Mit viel Mathematik wurd dann der Wech zum Strauß kalkuliert,
unn e weiterie Kuriosität vorgeführt.

„ Ei ich han die Lösung, das iss doch net schwer,
wann doch alles nur so enfach wär.“

„ Du musch mich enfach uff dei Schultre nemme,
unn mei 85 Kilo stemme.“

„ So erreiche mer die Waffel unn kenne se dann verspeise,
unn dann werd das gegrunze von unsre Mägen nommo leise.“

Dann hanse sich uff de Trepp bereit gestellt um die Besteigung zu
beginne,
unn tatsächliche konnsch se korz deno in vertauschde Rolle vorfinne.

Mo norechne 1.75 unn 1.80 macht 3.55 das iss gewiss,
nur geht mer net inn de Kopp das 1.80 unn 1.75 me iss.
Han die sich do geseitig noch in Luft geschmiss??
weil viel höher das jo a net iss.

Ihr kennes eich jo denke, unn ihr hans a gesiehn,
die Waffel hat a noch nom Seefeschd von do owwe geschien.

No weitere Wurf unn Sprungtechnicke hanse sich misse ihr Niederlage ingestehe,
unn mit knurrendem Mage hemm gehen.

Mei Moral ver eich zwee Helde:
Wanns mo im Job net so klappt unn ihr dun uff de Karriereleiter stillstehn,
kenne ner immernoch zum Zirkus Krone gehen.

Die Musik soll spiele fer unser Akrabote unn Turmhochzieher,
2 unn 2 gebbt halt net immer 4er.

















Navigator

Soo jetzt wolle mer die annerre mo in Ruh losse,
unn berichte von rem ganz annere seiner Posse.

Das iss seit letzdjohr um die Zeit e bekannter Mann im ganze Ort,
der war nämlich schon emol mit rer ganz Mannschaft fort.

Do hatter e Satz geprägt der war später in aller Munde,
der war Thema zu jeder Stunde.

Der hot nämlich gepredigt das mer no rem Missgeschick net uffgewe soll,
a wemmer iss allzu voll.

Ihr wisse all von wem ich schwätze dem glorreiche Reiter,
ich menn de

AUF GEHTS MÄNNER , WEITER !

Diesjohr wollte se a mo werre e paar Da weg,
awer weider wie de unnerwegs bisch mit rem Drohtesel e Streck.

Es Ziel war die Vorrerpalz, do wollte se scheen durch die Weinberje laufe,
unn newebei noch 2-3-17 Dubbeglässer Rewesaft saufe.

Die Weinstrooß wollte se erkunde von Vorre bis zum Enn,
inn Kallstatt in rer Pension ware se dehemm.

Von dort aus hanse ihr Wannertoure begonne ,
unn enner spezieller hat sich net zurückgenomme.


„ E Landkart- pffffffff- so e quatsch – das brauche ihr net mitzuschleppe,
ihr dun eich enfach an mich drankette.“

„Den die Gechend do, die kenn ich wie mei Westentasche,
sparen dene Platz liwwer ver e paar Flasche.“

„ Ich han do nämlich mei Schornsteifecherrevier mo gehatt,
ich kenn do alle Heiser von dunkel biss matt.“

„ Die Schloote han ich geputzt unn immer runderum e klasse Aussicht genosse,
unn so mei weiße Flecke uff dere Landkart do geschlosse.“

„ Denn von owwe kannsch du gugge die Weinstrooß enuff unn enunner,
ihr brauche ke Kart,machen eich ke Kummer.“

So hatter die Truppe angeführt aus de Unnerkunft zum starte ihrer Wannerung,
als Ziel hotte se sich Freinsheim vorgenumm.

Ausm Dorf eraus unn ab in de Waahld,
unn selbsch dort hatter noch gepraahlt.

„ Ihr Leit denken dran in der Gegend hat mer schon e Redewendung no mir benannt,
die hat von eich bestimmt noch kenner bisher gekannt.“

„ Die Einheimische verzehle do :
Unn all überall uff den Schornsteinspitzen,
sa man schon de Kampa sitzen.“


„ Und unten – ganz unten dort vom Bordsteinrand,
blickten alle zu mir herauf ganz gespannt.“

Unn wie unsre Truppe so strolcht durch die finstere Tann,
führt er sie mit heller Stimme an :

„ Weiter Männer , weiter ! sputet euch schnell,
hebet die Beine so lang es iss noch hell.“

„Das Weinfass iss schon angestoch,
ich hans dehem im Hotel schon geroch.“

Angestachelt von solcher Moral hanse ball schon angefang se renne,
doch no 3 Stunn ware se mit de Nerve am Enne.

No der Zeit hat die Truppe gemeutert gehe ihr Führer sei Navi-Sinn,
unn wollte wisse wos geht hinn.

„ Ich hans eich doch schon vorher gesaht, ich kenn mich do aus,
do hinne an dem Kerchturm komme mer an unserm Ziel eraus.“

So ist die Truppe dann Richtung Gotteshaus geflitzt,
ver die war dodemit alles geritzt.

Doch der Freinsheimer Kirchturm hat wie se näher komme e ganz scheen Wandlung angenomm,
sie sinn nämlich an de Erpolzheimer Kapelle rauskomm.

„ Du Nuss mir sinn do 4 km an unserm Ziel vorbei,
ver nix unn werre nix die scheiss Schinderei!!!“


Dank de moderne Technik vom Gieges seinem Junge hanse dene Irrtum kenne enttarne,
3 Stunn gewannert !!! ver nix !!! im Warme !!!

Zur Enfachheit hanse ver die Kurskorrektur e Fahrdienscht bestellt wo mer kann kaafe,
alle sinn se gefahr, nur de Ralfi hat misse laafe.

Mit offener Fahrgastzelle hans geplärrt ganz heiter,
„ Auf geht’s Ralfie !!! WEITER !!!!!

Die Musik soll spiele ver unser Schornsteinbesteiger e Marsch,
es war bestimmt immer newwelich in der Zeit wo du dort warsch.



















Wohr oder Unwohr

Was jetzt kommt is e krasser Gegesatzt,
jetzt kommt es beschde aus unserem Wohr oder Unwohrschatz.

Do werd so mancher uff die Schipp genomm,
der hat sichs Johr üwwer hat ned benomm.

Wohr is, Politiker wisse manchmol ned wovon se schwätze,
Wohr is, ach ich muss jetzt mol bissje hetze.

Wohr is, die wollte Werbung für die Kerb betreibe,
Unwohr iss, die kenne unser Dorfname richdich schreibe.

Wohr iss, unser Borjemeischder unn sei 1. Mann hann Zeitungsartikel geschaltet,
Unwohr iss, der Informationsgehalt war veraltet.

Unwohr iss, gischder Owend hat dodrin Bruise uffgeleht,
wohr iss, in alle Artikel ware die Gruppe, Zeite , Bands unn enfach alles verdreht.

Wohr iss, unser Ortsvorstänn hann das beschdens no ihre Fähigkeite gemacht,
Unwohr iss,mir han uns dodriwwer kaputt gelacht.

Wohr iss, aus dem Kerweprogramm in de Zeitung wurd ma ned schlau,
Unwohr iss, die ware beim verfasse von denem Artikel blau.

Wohr iss mir han bei de Straußbuwe e richtich guter Kicker debei,
Unwohr iss , der hätt Bän aus Blei.

Wohr iss, beim Training in Diewiller isser em Ball sogar bis in die Bach nogang,
Unwohr iss, er hätt mit seinem Wermche noch e paar Fisch gefann.

Wohr iss , wann ichs grad vom Fußball han will ich a dodebei bleiwe,
Unwohr iss es würd sich jeder beim Training uffreiwe.

Wohr iss, de Fruschd unn die Nerve leihe manchmo blank,
Unwohr iss, ich schwätz jetzt grad vom Becker Frank.

Wohr iss, der hat dene ene Dorposchde mim Fuß ingeritzt,
Unwohr iss ,der iss heit noch ingegipst.

Wohr iss, bei de Straußbuwe sinn Leit mit krimineller Energie,
Unwohr iss awer, die kennsche irgendwo innbreche sieh.

Wohr iss, unser Soldat war ingesperrt bei seiner Liebste im Haus,
Unwohr iss, die wollt ne nimmi losse raus.

Wohr iss, aus seiner Not isser ausm Fenster gesprung,
Geloh währ jetzt, es Laura hat ne mit Handschelle am Bett feschdgebunn.

Wohr iss, net nur in Häuser sonner a in Zimmer kammer Leit insperre,
Unwohr iss, dass die dann laut no Hilfe plärre.

Wohr iss, e Straußmäd war moins in seiner Stubb gefang,
Unwohr iss, es is nachts noch uffs Klo gang.



Wohr iss, die Stubbedeer wollt net uffgehn unn hat schon kriet e Riss,
Unwohr iss, das es 2 Stunn im Zimmer blieb iss.

Wohr iss, es iss ausm Fenschder in de Garte gestieh,
Unwohr iss, es hätt dort geleht e Haufe hie.

Wohr iss, die Deer war in Werklichtket nur leicht verzerrt,
Unwohr iss, sei Vadder häts drin ingesperrt.

Wohr iss, de Roland hat im Wohnzimmer sei neies Zelt ausprobiert,
Unwohr iss, es Gerlinde hätt ne ausm Schloofzimmer ausquartiert.

Wohr iss, de Ralfie braucht ke Landkarte ob weit weg oder hie,
Unwohr iss, der hat die ganz Welt schon von Schornsteespitze gesieh.

Wohr iss, unser Wertssohn will immer gut rieche unn a am beschde aussieh,
Unwohr iss, er verwechselt alsemol Parfum mit Salatölsprieh.

Die Musik soll jetzt spiele ver alle unser Helde von unsere Geschichde,
unn all die ich vergess hann soll de Kerwegott richde.









Schluss

So, ihr Leid es is schon faschd Schluss,
aber jetzt kommt noch e Stell wo mer klatsche muss.

Vorerscht wolle mer uns noch bedanke beim Frisörteam Feucht Fröhlich aus de Hohlstroos dene geile,
die hann uns geholf unser Hoor aufsepeppe un se steile.

Es Michaela unn sei Team hann uns die Hoor ufgehellt,
unn hann uns noch newebei Ur-Pils hingestellt.

Die derfe jo jed Johr fer uns die Schere wetze,
denn nur dort kenne mer beim frisiere e Kaschde Bier petze.

Jetzt dääfe mer noch schnell de Strauß,
weil lang hall ich’s do owwe nimmie aus…

Ich hann extra geübt, das em Marni sei Hemd ned werrer werd grün un blau,
kurz gesat das er ned aussieht wie im Neunkeijer Zoo de Pfau.

Mit Wein wersche jetzt geweiht, in unserer heilige Mess,
ich hoff ich hann disjohr bei de Red kenner vergess.

Geknibelt, gedreht un uffgehängt als unser Galionsfigur,
zeisch du uns de Wech wos ringeht zum Suhr.

Iwwer uns wache solsch du unn uns vor Schandtate bewahre,
in nüchterner un a in betrunkener Lage !

Mir Suffkepp wolle dich iwwer die Kerb verehre,
an deinem Anblick soll sich kenner steere.

Bass uff uns uff unn führ uns immer gut hähm,
ach wemm mer sinn in Begleitung also net allähn.

(DIE TAUFE AN SICH)

So, ihr Leid, jetzt geh ner nett hääm,
jetzt kenne ner die Straußbuwe noch tanze sehn.

Aber bevor han ich noch was Wichtiges zu sahn do sinner platt,
bei der Auktion gebts ke Sonderrabatt.

Mir dun heut owend werrer um 10 Uhr do noch e T-Shirt versteigere,
do kenne ner nomme do her eiere.

E Straussbuwe TShirt in XL werre mer do zur Auktion anbiete,
ganz im erschd, mir wolle das ned vermiete.

Geiz is Geil!, werd do bestimmt ned es Motto sinn,
Bieten mit, unn hauen rinn!

Ich hoffe eich hat unser Red gefall,
unn ich hann se ach laut genug gehall.

Bei Frage, Wünsche oder Klage,
kenne ner’s uns zwä ruhig sage.

Das ehn Ohr rinn, das anner raus,
schlechte Kritik macht uns gar nix aus.

Awwer wenn’s eich gefall hat brauche ner eich nett zu geniere,
dann kenne ner uns zwe ruhig ä Schöppche spendiere…

Die Musik spielt ein letschdes Mo,
die Alekeijer Kerb iss widder do.

User online: 1 Heute: 331 Gestern: 1043 Gesamt: 3847
|| Design & Coding © copyright by Manuel Holländer ||

Seite erstellt in 0.003561 Sekunden

Valid XHTML 1.0 Transitional

Partnerseiten: Partypix-Kohlbachtal | Bonze-Online